Raum für Wachstum und Begegnung.

Jörg Müller.

Mein Name ist Jörg Müller.

Geboren bin ich 1965 im schönen Rheinland. Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder.

Ich bin Arzt und habe beinahe 5 Jahre als Assistenzarzt in der Psychiatrie und Neurologie gearbeitet. Nach meiner Weiterbildung zum Medizininformatiker konnte ich eine gute Zeit in verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens als Berater und Manager verbringen.

Auf diesem Weg kam ich dann wieder vermehrt in Kontakt mit meinem Begehren, Menschen direkter bei deren persönlichem Wachstum zu begleiten. Ich bin daher sehr froh, inzwischen als Gestaltberater (DVG, Artikel zur Gestalttherapie) und Systemischer Coach und Coach für Stressmanagement und Resilienz (Artikel zu Resilienz) meinen beruflichen Raum gefunden zu haben. Ausserdem hat sich die wunderbare Möglichkeit ergeben, als angestellter Arzt (AiW) in der Praxis Krahé psychotherapeutisch tätig zu sein.

Eine wichtige Grundlage meiner Arbeit ist die Erfahrung anlässlich meiner Teilnahme an der Heldenreise des Mannes. Zusammen mit meinem Freund Michael Krah leite ich auch die Selbsterfahrungsgruppe „Bewusst Mann Sein Bonn„. Wir möchten auch die Idee eines Forums für Männerarbeit in Bonn vorantreiben und haben dafür die Portalseite www.maennerforum-bonn.de aufgebaut.

Zusätzlich zu meinen aktuellen Tätigkeiten bin ich noch in der Ausbildung zum körperorientierten Gestalttherapeuten im Däumling Institut Siegburg und zum Paartherapeuten an der Gestaltakademie Köln. Kenntnisse habe ich in der SKAN Körpertherapie, mit Streaming Theatre, VitalDanza und Biodanza, mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen, MBSR, Führungskräftetraining und Kommunikation.

Das Coaching-Angebot stellt keine ärztlichen Leistungen dar. Dieses Angebot ist eine Beratungsleistung und umfasst Methoden aus verschiedenen Coaching-Ansätzen, aus der Gestaltpsychologie und weiteren förderlichen Methoden. Ärztlich-/medizinische Leistungen biete ich als angestellter ärztlicher Psychotherapeut bei entsprechender Indikation an.

Ich konnte den 2. Dan im Kyudo (Traditionelles Japanisches Bogenschießen) erreichen. Der perfekte Schnappschuss auf dem großen Bild zeigt genau den Augenblick kurz nach dem Loslassen (Hanare) des Pfeils in Richtung des Mato (Zielscheibe), in dem die Seele mit dem Pfeil auf den Weg geschickt wird und der Körper als leere Hülle in Frieden verbleibt.

Darüber hinaus habe ich als körperlichen Ausgleich für mich Crossfit entdeckt, wobei ich insbesondere das gemeinsame Erforschen der eigenen Grenzen sehr schätze. Und dafür habe ich wohl einen sehr besonderen, von einem beinahe familiären Miteinander geprägten Platz gefunden (dbox).